Traumabegleitung - PITT

Nicht jede Belastung ist ein Trauma. Trauma heißt Verletzung.

Diese kann sowohl körperlich als auch seelisch sein. Traumatische Erfahrungen stellen echte seelische Katastrophen dar.

 

 

Traumatische Erfahrungen zeichnen sich dadurch aus, dass sie unsere Verarbeitungsfähigkeit bei weitem übersteigen.

 

 

Ein traumatisierendes Ereignis geht mit Hilflosigkeit und Ohnmachtsgefühl extremer Art und Weise einher, gleichzeitig kann es zu Gefühlsüberflutung, Panik und Entsetzen oder sogar zu Todesangst führen.

 

 

Für Kinder sind traumatische Erfahrungen am schlimmsten, denn sie verfügen noch nicht über so viele Schutz-und Verarbeitungs-möglichkeiten wie Erwachsene.

 

 

PITT (Psychodynamisch Imaginative Trauma Therapie) ist ein innovativer Therapieansatz, der von Dr. Luise Reddemann zur Behandlung von Traumafolgestörungen entwickelt wurde und sich daher insbesondere in der Behandlung von komplexen post- traumatischen Belastungsstörungen bewährt hat.

 

 

Über die Arbeit mit Imagination entdecken die Klienten ihre selbstregulativen Kräfte wieder, nehmen ihre Stärken und Probleme wahr und erkennen, dass sie trotz schwerer Schicksalsschläge/ Erfahrungen die Kontrolle und Handlungsfähigkeit in ihrem Leben wiedererlangen können.

 

Traumatische Erfahrungen stellen echte seelische Katastrophen dar